Ich kann nicht aufhören, diese Programme zu bewundern
Portrait · 07. Juni 2022
Rymma Fil vom "Freiwilligendienste - Integriert in Sachsen-Anhalt" im Interview mit Diana Sharmankina Rymma, du bist 2017 zum ersten Mal nach Magdeburg gekommen. Erzählst du uns mehr über deine ersten Schritte in Deutschland, wie alles begann. Ich bin ein sehr aktiver Mensch, auch gesellschaftlich aktiv und hatte die größte Sorge, dass ich durch den Umzug in ein anderes Land nur wenige Kontakte haben würde. Der Umzug nach Magdeburg war eine bewusste Entscheidung, denn mein Mann und ich...

Die Wurzel des Problems ist Rassismus
Portrait · 30. April 2022
Helen Deffner vom Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. im Interview mit Gabriel Rücker

Integration durch Mehrsprachigkeit
Integration · 22. April 2022
In 15 Ländern Europas sprechen die Menschen im Alter zwischen 25 und 64 zu 80 % mindestens eine andere Sprache. Deutschland ist auf Platz 18. Das verrät eine Statistik von eurostat aus dem Jahr 2016. Mehrsprachigkeit fördern, das ist Integration. Von Joshua Suwelack

Doha Alnaimee und die arabische Sprache
Portrait · 17. Januar 2022
Doha Alnaimee kommt aus Al-Yarmouk in Syrien. Ihr Mann arbeitet ehrenamtlich in der Orientierungsberatung im einewelt haus. Seit einem Jahr unterrichtet sie einmal die Woche Kinder verschiedenen Alters in Arabisch. Die Integration war für sie nicht immer leicht. Deshalb möchte sie jetzt andere unterstützen und dabei die arabische Sprache in Deutschland bewahren. Sie fördert Integration durch Mehrsprachigkeit.

Deetz begrüßt Europa
Internationales · 14. Januar 2022
In Deetz gibt es keine Tram, keine Kneipenmeile und keinen dynamischen und diversen Kiez. Dafür gibt es Wälder, den Deetzer Teich und eine vielfältige Flora und Fauna. September 2021 reisen 15 europäische Freiwillige aus sechs Ländern nach Deetz und wollen Deutschland kennenlernen. Auf dem Europa-Jugendbauernhof Deetz bringen sie Bewegung in das gleichmäßige Dorfleben der kleinen Gemeinde.

Warum bist du hier?
Portrait · 10. Januar 2022
Weit mehr als 100 000 Menschen haben europaweit bereits einen "europäischen Freiwilligendienst" abgeleistet. Er reizt insbesondere Menschen auf der Suche, die einen neuen Lebensabschnitt beginnen wollen. Irem ist 27 Jahre alt und kommt aus der Türkei. In Magdeburg engagiert sie sich im Offenen Kanal. Fernab von ihrer Heimatstadt Istanbul eröffnen sich in Sachsen-Anhalt neue Möglichkeiten. DEINE WELT über Irems Weg nach Magdeburg und ihr Engagement.

Chronik
25 jahre einewelt haus · 17. September 2021
Die Geschichte eines Gebäudes ist die Geschichte ihrer Bewohner:innen. Der erste Spatenstich ist mittlerweile 114 Jahre her. Das Gebäude im Stil der Gründerzeit hat hauptsächlich als Krankenhaus gedient. Fragen wir heute Magdeburger:innen, erinnern sich viele an die orthopädische Klinik. Aber auch eine dunkle Etappe hat das Haus durchlebt und war Herberge für einen Menschen, der mit dem heutigen einewelt haus sicher nichts anzufangen wüsste.

Den Saal im Blick
25 jahre einewelt haus · 14. September 2021
Vor fünf Jahren feierte des einewelt haus das letzte Mal Jubiläum. Damals folgte das Jahr 2017. Die politischen Ereignisse dieses Jahres beeinflussen uns bis heute. Wer durch die alten Raumbuchungen des Infobüros stöbert, ist erstaunt. Viele Themen haben kein Stück an Relevanz für 2022 verloren. Eine Betrachtung von über 300 Veranstaltungen im Saal.

Politisch Farbe bekennen
25 jahre einewelt haus · 10. September 2021
Magdeburg in den 90ern in zwei Worten: viel Veränderung. Mittendrin arbeitet Catrin Gutowsky im Wirtschaftsressort. Das ist für Entwicklungszusam-menarbeit in Sachsen-Anhalt zuständig. Als dann klar wurde, dass es in Magdeburg mehr davon braucht, entsteht das einewelt haus. Catrin Gutowsky war von 1997 bis 2003 für die Schellingstraße 3-4 der Kontakt zum Land. Eine Perspektive auf Entwicklungszusammenarbeit heute und vor 25 Jahren.

Da ist schon ganz schön etwas gewachsen in Magdeburg
25 jahre einewelt haus · 07. September 2021
Bianka Mopita hat viele Jahre für den Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt gearbeitet. Vorher war sie bei Kontakt International. AGSA Mitarbeiterin Manja Lorenz sagt über sie: Bianka war mir eine wichtige Mentorin. Vor einiger Zeit hat Bianka das Haus verlassen. Jetzt kommt sie nach Magdeburg zurück. Ein Rückblick einer Frau, die bereits vor dem einewelt haus interkulturelle Solidarität gelebt hat.

Mehr anzeigen